AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seelen - Malaworkshop

Anmeldung:

Die Anmeldung  und die Buchung des Platzes ist wirksam und verbindlich mit Zahlung der Workshopgebühr in Höhe von 119 Euro für den Seelen Mala Workshop. Zu den Workshopgebühren kommen noch die Materialkosten je nach Verbrauch, die am Ende des Workshops zu zahlen sind. Nach Eingang der Gebühr senden wir Ihnen die Unterlagen für den Workshop per Email zu.

Sollte ein Kurs belegt sein, können Sie gerne auf eine Warteliste eingetragen werden. Wir informieren Sie darüber.

 

Zahlungsziel:

Die Kursgebühr wird mit der Anmeldebestätigung  fällig. Damit ist Ihnen Ihr Platz sicher reserviert. Die Kursgebühr beinhaltet die gesetzliche Umsatzsteuer. Bei einer Erhöhung des derzeitigen Steuersatzes wird der Kursteilnehmer entsprechend § 29 UStG belastet.

 

Zahlung:

Bitte überweisen Sie die Kursgebühr in Höhe von 119 Euro auf folgendes Konto:

Carola Weisgerber

Commerzbank Ulm

IBAN DE 13 630 400 530 745 180 000

 

Rücktritt und Rücktrittsgebühren:

Ihre Anmeldung kann von Ihnen nur schriftlich storniert werden. Bei Rücktritt bis 14 Tage vor Kursbeginn werden 30,00 € Stornierungsgebühr von den 119 Euro Workshopgebühr berechnet, bei späterer Absage (weniger als 14 Tage vor Kursbeginn) ist die Kursgebühr zu 50 % fällig. Bei kurzfristigen Absagen (weniger als 5 Tage vor Kursbeginn) wird die Kursgebühr in voller Höhe einbehalten.  Es besteht allerdings die Möglichkeit, den Workshop ggfs. zu einem anderen Zeitpunkt nach Absprache und Verfügbarkeit nachzuholen. Ein Anspruch auf den nächsten Workshoptermin besteht allerdings nicht.

Erscheinen Sie nicht zum Workshop, so verfällt Ihr Anspruch auf Wiederholung in jedem Fall.

 

Vorbehalt – Absage – Terminverschiebung:

Findet der Kurs mangels Teilnehmerzahl nicht statt oder muss der Kurstermin

aus dringenden Gründen verschoben werden, benachrichtigen wir Sie unverzüglich. Eine bereits geleistete Zahlung werden wir unverzüglich zurückerstatten. Weitergehende Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

 

Widerrufsrecht/ Widerrrufsbelehrung  Terminbuchungen
Gemäß § 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB besteht kein Widerrufsrecht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin vorsieht.